DIE EMCAM

Der Sensor macht den Unterschied

Die "Elektromagnetische Kamera", kurz EMCAM, ist ein intelligentes Sensorsystem für den Einsatz in der trockenen Metallsortierung und ist das Ergebnis konsequenten Einsatzes neuer Methoden und Technologien.




Das Funktionsprinzip

Alle sensorbasierten Sortiersysteme arbeiten nach demselben Prinzip:

Das Eingangsmaterial wird mittels Förderband an einem Sensor vorbeigeführt und die erkannten Partikel werden mit Hilfe von Druckluftdüsen ausgeschleust.


Die Herausforderung

Der Sensor spielt die entscheidende Rolle für Durchsatz und Sortierqualität.

Er muss den vorbeifließenden Materialstrom kontinuierlich analysieren, und auch kleinste, nah beieinander liegende Teile sicher erkennen und unterscheiden. Material, Form, Position und Geschwindigkeit müssen exakt bestimmt und die Ausschleusung zeit- und ortsrichtig veranlasst werden

Die EMCAM

Mit der „Elektromagnetischen Kamera“ setzen wir ein neuartiges Funktionsprinzip - die Magnetinduktionstomographie (PMIT) - in der sensorbasierten Sortierung ein.

Sie unterscheidet sich grundsätzlich von allen herkömmlichen Metalldetektoren. Ohne zentralen Sortierrechner und ohne optische Hilfsmittel, unabhängig von Oberflächenkorrosion, Beschichtung und Feuchtigkeit des Schüttgutes ist die EMCAM in der Lage, Buntmetalle, Edelstähle und magnetisierbare Materialien zu finden und fehlerfrei zu unterscheiden.

Die Elektromagnetische Kamera

  • erzeugt ein elektromagnetisches Erregerfeld und erfasst dessen Veränderungen mit Gradiometern besonderer Bauform
  • identifiziert das Material entsprechend seiner magnetischen und elektrischen Leitfähigkeit mit integrierter, hochspezialisierter Rechentechnik
  • ermittelt kontinuierlich die exakte Position und Geschwindigkeit der Partikel und gibt Ausschleusebefehle auf direktem Weg an die Druckluftventile weiter


EMCAM Technologie Informationen anfordern ...

(*)= Pflichtfelder!

ENGLISH DEUTSCH